Implantologie und Implantatprothetik

Die Implantologie ermöglicht es, Zahnersatz zu befestigen, ohne die Nachbarzähne beanspruchen zu müssen.

Ein Implantat kann man sich als künstliche Zahnwurzel aus Metall -meistens Titan - vorstellen, das im Kiefer verankert wird und dort mit dem Knochengewebe verwächst. Selbstverständlich ist das Material auch langfristig absolut bioverträglich und unbedenklich. Nach einigen Monaten ist die künstliche Wurzel belastbar wie eine echte Zahnwurzel. Wo konventionellerweise die Nachbarzähne stark beschliffen werden, um als Träger fungieren zu können, bleibt hier die gesunde Zahnsubstanz erhalten.

Auch umfangreiche Prothesen lassen sich durch Abstützung auf Implantaten abstützen und stabilisieren, so dass der Trage- und Kaukomfort um ein Vielfaches steigt. Die Varianten zur Implantatabstützung sind schier unerschöpflich - auch dazu stehen wir gerne Rede und Antwort.